Ich habe mir über die Jahre hinweg ein paar Grundregeln erarbeitet, nach denen ich handle. Ich selbst musste als Jungspund, diese Regeln auf die harte Tour lernen — und hoffe, dass ich dem ein oder anderem damit einen wertvollen Tipp geben kann. Hätte ich diese Regeln früher gewusst, hätte ich einige Euros sparen können.

1. Ein Absatz in Schriftform ist wertvoller als ein Buch an Versprechen.

„Nach der ersten Investitionsrunde bekommst du 20 % Anteil an der Firma“. Solange du nicht ein rechtsgültiges Stück Papier in deinen Händen hältst ist das nur ein Versprechen. „Aber was ist mit einem Kaufmännischer Handschlag?“ fragst du dich? Den musst du erst beweisen — ist möglich, aber in der Praxis sehr sehr schwierig.

2. „Follow the money“.

Hinter dieser Erkentniss steckt eine menge Trial and Error. Es benötigt einen gewissen Erfahrungsschatz um herauszufinden wer Geld macht – und wer es nur vorgibt. Natürlich musst du Risiken eingehen, aber auch skeptisch bleiben. Die Erfahrung lehrt dich eine Balance aus beidem zu finden. Ich habe dazu eine gute Metapther gelesen:

Stell dir vor, du wärst in einem Raum voller Headhunter. Ist derjenige, der am aggressivsten versucht dich für einen Job zu gewinnen, auch der, der dir das beste Angebot macht? Wahrscheinlich nicht. Weil Erstens: Wenn der Job so großartig wäre, warum muss er sich so verzweifelt darum bemühen, dass du den Job übernimmst? Und Zweitens: Wenn der Job doch großartig ist, warum bieten Sie dir so wenig an?

3. Kenne deinen wirtschaftlichen Wert.

Lass mich diese Regel an einem Beispiel erklären: Angenommen, du verdienst 100.000 Euro im Jahr. Du bekommst diese Summe weil du für das Unternehmen vielleicht 1 Million erwirtschaftest. Klar, das Unternehmen übernimmt das Risiko und trägt alle Kosten die mit deiner Anstellung einhergehen – aber das bedeutet nicht, dass du nicht vielleicht 150.000 pro Jahr „wert“ bist.

Sieh dir deine Branche genau an, und lerne abzuschätzen wie viel wert du wirklich bist.

4. Machen statt labern.

Obwohl infaltionär genutzt, ist die Aussage sehr wichtig. Es ist so einfach zu sagen was alles möglich, und welche Idee der neue heiße Scheiß für ein Startup wäre. Warte aber zuerst ab, ob dein Gegenüber auch wirklich in der Lage ist zu machen, anstatt nur darüber zu labern. Hört sich das auf einer menschlichten Ebene scheiße an? Vielleicht. Aber das ist wirklich der einzige Weg um neue und vertrauenswürdige Geschäftsbeziehungen zu knüpfen. Sollst du auch zuerst machen, anstatt zu labern — absolut.

Diese Liste ist von meinen persönlichen Erfahrungen und die einiger meiner Geschäftspartner abgeleitet. Vergiss aber nicht: Hier geht es nicht um eine Anstellung oder dein Startup — es geht um Grundregeln die dein Überleben als Unternehmer sichern.

http://www.patrickalgrim.me/posts/12-rules-for-business-newbies